Autoren

Alex

Raus: Norwegen. Feuer gefangen bei der klassischen Bulli-Tour im T4 in 2004, dann ERASMUS in Gjøvik mit dem Oli.

2008 dann zweiwöchige Tourenaction durch Jotunheimen ohne Hütten. Lieblingszeitvertreib dabei natürlich: „go turen“. Photos und Klettern gehen aber auch immer gut.

Die nächste Tour 2010 führte mich mit Franzi, dem Bimmer und meinem tollen Tunnelzelt drei Wochen durch Süd-, West-, Mittel- und Ostnorwegen

Nord-Norge folgt dann beim nächsten Mal – mein Favorit, aber doch schon ein Stück zu fahren.

2014: Mein erstes Mal Neuseeland. Nur die Nordinsel. Die Südinsel kommt beim nächsten Trip.

2016: Endlich Nordnorwegen.

Warum heute noch ein Blog? Primär bereitet es mir Freude wieder rumzuschmökern, schöne Photos von damals zu sehen. Im Kontext besser als unendliche digitale Photowüsten auf Festplatten. Gleichwohl mag ich ein wenig von der norwegischen Kultur und Landschaft zeigen. Für einen kleinen, netten Eindruck von dem Land, in dem es nicht immer soooooo kalt ist.

Aber warum eigentlich Norwegen?

Natur und Kultur. Neben unzähligen Gründen zählt für mich die extreme Landschaft und die Herausforderungen, die es bei Touren immer wieder gibt. Kein Land eint so viele andere Länder in sich und ist doch von der Kultur so eigen. Es gibt von Gletschereis über schwedische Wald- und Seelandschaften, kanadische Fjorde und neuseeländische Wiesen…ewig viel zu sehen. So habe ich bisher auf jeder meiner Touren wieder neue Aspekte gefunden.

Hinsichtlich Natur, Ökologie und Tunnelbau sind die Norweger ziemlich wegweisend in der Welt, sie durchleben einen sehr interessanten, gesellschaftsökonomischen Wandel mit starker Betonung des Sozialaspektes und sind doch auch wegen des Walfangs umstritten. Und sie haben Öl. Und Fiskekaker. Aber die mag ich immer noch nicht, Reker dafür umso mehr.

Franzi

Rein: Norwegen. Nachdem ich es mit meinen 27 Jahren zu den Schafen und Kiwis an das andere Ende der Welt geschafft habe, die Datumsgrenze auf der pazifischen Insel Tonga betreten und meinen ersten Jetlag in New York durch gemacht habe, wurde es endlich Zeit zum ersten Mal den europäischen Norden zu erkunden.

Franzi in Norge
Kapuze ist eine geniale Erfindung

Zudem gehörte ich damals zu einer der Personen, die stundenlang kleine Lemminge am PC vor dem Tod gerettet haben und die wollte ich nun endlich mal in Realität sehen.

Nein, ich hab sie genauso wenig angetroffen, wie die Kiwis in NZ, aber dafür hieß es bei meiner ersten Norwegen-Tour im Juli 2010 Fjorde und Gletscher entdecken, Rentiere erschrecken, die Wanderschuhe, Gamaschen, Regencase, Regenhose, GPS (was man halt für so ne normale Wanderung so braucht! ) auspacken und dabei rote T’s verfolgen. Ach und einfach mal wieder geniale nicht alltägliche Dinge erleben, entdecken – begleitet mit ein bisschen Chaos, dass wir beide irgendwie bei jeder Reise nicht ganz ablegen können.

Warum Norwegen?

Weil mich so ein Typ mit Geschichten und Bildern für das Land begeistern konnte und Neuseeland so weit weg liegt…

Franzi und Alex am Strand in Ramberg auf den Lofoten 2016
Am Strand in Ramberg auf den Lofoten 2016
Advertisements