kleinarl-wanderung-weisskopfhütte

Kleinarl: Kleine Wanderung am Ennskraxen über die Steinkarhütte

Wagrain/Kleinarl – 22.09.2017. Während eines kurzen Entspannungsurlaubs in Wagrain haben wir uns zu einer Rundtour von Kleinarl aus in die Berge entschlossen. Der Ennskraxen mit 2410m ist heute nicht ganz das Ziel, stattdessen die gesamte Höhenwanderung an ihm vorbei als Rundweg.

Wir starten die ersten Kilometer über Forststraßen und Waldwege und kommen alsbald in die waldigeren Stellen. Das Wetter spielt mit: Nach grauem Himmel mit Wolken klart es zunehmend auf und die Sonne lässt sich blicken, trotz kühlen 16°.

Blick bei Kleinarl auf Berge
Leicht über Wiesen zu Beginn mit Blick auf schneebedeckte Bergspitzen schon.

Über einige Wiesen und leichte bis mittlere Anstiege laufen wir weiter Richtung Wald. An einer Lichtung dann: der erste Schnee. Wir wundern uns, sind wir doch noch weit unter 2000 Metern..

Der erste Schnee auf einer Lichtung im Wald.
Der erste Schnee auf einer Lichtung im Wald.

Über die Steinkarhütte am Ennskraxen vorbei

Von nun an begleitet uns der Schnee über die gesamte Tour. Mal mit aufgerissenen Pfaden und dann auch wieder knietief querfeldein, weil kein Pfad mehr zu finden war. Wir lassen die bereits geschlossene Steinkarhütte am Fuße des Ennskraxen auf 1750 Metern rechts liegen und stapfen im Schnee auf etwa 1800 Metern Höhe weiter über Hügel und Wege und fast schon Backcountry. Ein bisschen trauere ich dem Ennskraxen mit 2400+ Metern noch nach – aber ein schneller Abstecher ist heute nicht drin.

 

Steinkaralm bei Kleinarl vor dem Ennskraxen
Die Steinkaralm bei Kleinarl unterhalb des Ennskraxen.

 

Ennskraxen
Blick auf den Gipfel des Ennskraxen.

 

kleinarl-wanderung-weisskopfhütte
Bisschen mehr Schnee unterwegs.

Der beste Jagatee auf der Weißkopfalm

Nach etwa 2:45 Minuten erreichen wir die Weißkopfalm. Die Hütte ist zu dieser Zeit noch bewirtschaftet von einer älteren Dame und sogar Übernachtungsgäste für zwei Wochen hat sie dort. Wir nehmen Tee und Jagatee – der hat es wahrlich in sich. „Spezialbehandlung“, sagt sie und das ist nicht zu vergleichen mit der dünnen Skigebiets-Plörre überall. Wir ratschen noch etwas über Politik und die Gesellschaft und die anstehenden Wahlen in Deutschland und Österreich. Dann wird es Zeit für die zweite Hälfte der Tour wieder bis nach Kleinarl.

Aussicht ins Tal bei Wanderung nach Kleinarl
Auf der zweiten Hälfte der Rundwanderung zurück nach Kleinarl.

Nach wenigen Kilometern kommen wir wieder in tiefere Gefilde und der Schnee verzieht sich. Die Wanderung belohnt uns nochmal mit toller Aussicht ins Tal und auf die umliegenden Gipfel. Nach nochmal 1:30 Stunde sind wir zurück am Loius..

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s