Slowenien #3: Von Truške nach Pula in Kroatien

Camp Stoja – 15.08.17. Mit einem wundervollen istrischen Frühstück auf einer Wiese mit Blick auf die slowenische Adria starten wir in den Tag.

Unsere Planung lässt uns zwei Möglichkeiten: entweder wir sehen und Rovinja an, dass durch schöne Altstadt und Gässchen usw. bestechen soll oder wir fahren weiter in den Süden der Halbinsel nach Pula. Da haben wir uns schon einen Campingplatz rausgesucht. Aber später mehr.

Baden in Senc am Wald- und Wiesenstrand

Wir machen auf dem Weg Richtung kroatische Grenze noch einen Stop an einer Badestelle. Nicht ausgeschildert, aber mit unserem Pfadfinderriecher entdecken wir den niedlichen Platz etwas hinter Portoros bei den Salinen.

Wiesenstrand an der slowenischen Adria bei Senc
Wiesenstrand an der slowenischen Adria bei Senc.
Blick von Senc Richtung Kroatien
Blick von Senc Richtung Kroatien.
Blick auf Slowenien und die Küste von Portoros.
Blick auf Slowenien und die Küste von Portoros.

Über die kroatische Grenze nach Pula

Nach einem guten Swim im slowenischen Meer und einer kleinen Braterei passieren wir die Grenze – mit doppelter Passkontrolle! in der EU.

Wir entscheiden uns, Rovinj rechts liegen zu lassen und direkt nach Pula zu fahren. Dort holen wir erstmal Cash bei einer Bank und checken dann in den Camping Stoja ein. 

Der Platz ist krass. Riesig groß, lieblos, und extrem teuer. Dennoch der nächste Camping an Pula. Wer abends in Pula sein will, für den bietet sich der Platz an. Sonst dringend abgeraten. Der Platz ist an sich nicht per se schlecht: Stellplatzparzellen sind im Wald unter Nadelbäumen und die Sanitäranlagen sind alt, aber sauber. Dennoch: unfreundliche Rezeption und Security, auf Konsum ohne Ende ausgerichtet und einfach total lieblos. But we’re looking for love! 

Camping Stoja in Istrien
Camping Stoja in Istrien.
Meerpanorama auf die Adria beim Camping Stoja in Istrien.
Meerpanorama auf die Adria beim Camping Stoja in Istrien.

Pula Downtown @night

Gegen 9 nehmen wir den Bus ins Zentrum von Pula. Fußweg wäre etwa 45 Minuten gewesen, muss man sich nicht ans Bein binden.
Pula selbst ist reichlich überlaufen von Touris und erschließt sich uns auf den ersten Blick nur oberflächlich. Ein paar nette Bauten, Forum, Mini-Kolloseum und viel Shopping Mode. Bisschen Lichtinstallation noch.

Forum in Pula
Das Forum in Pula.
Pula: der Arch of Sergii.
Pula: der Arch of Sergii.
Pula: Theater a la Kollosseum.
Pula: Theater a la Kollosseum.
Pula: Kolloseum bei Nacht.
Pula: Mehr Kolloseum bei Nacht.
Advertisements

Ein Gedanke zu “Slowenien #3: Von Truške nach Pula in Kroatien

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s