SCAND#12: Von Tromsø auf die Insel Senja

Tromsø/Senja – 3.7.16

Am Morgen in Tromsø spazieren wir zur Eismeerkathedrale. Schönes Stück, das auch zum Breitengrad passt. Natürlich hatten wir weder Mitternachtssonne noch an sich übermäßig Sonne.

Danach nochmal durch das Zentrum, zur nördlichsten Brauerei Mack und wir schnappen uns einen Mittagsnack im knoll & tott – Tipp etwas unbeachtet der Tourimassen mit selbstgemachten Baguettes, Kjøttboller uvm.

Bistro und Café Knoll und Tott in Tromsø
Das Knoll und Tott in Tromsø

Knoll og Tott @GMaps

Mit der Fähre zur Insel Senja

Wir fahren weiter auf die Halbinsel Kvaløya. Die Fähre unserer Wahl startet im Nordwesten in Brensholmen. Kurz davor ist nochmal volltanken sinnvoll.

Die Fährverbindung bis Senja zum Ort Botnham, fährt im Sommer 5x täglich, dauert etwa 40 Minuten und kostet etwa 280 NOK für 2 mit Auto <6m. Wir waren gut 30 Minuten vor Ablegen dort, was aber auch später kein Problem gewesen wäre.

Auf der Insel Senja steuern wir den Fjordbotn Camping an. Ein einfacher, aber ausreichender Platz mit Zelten, Hütten, Stellplätzen, Strom, rudimentärer Küche und schönem Blick auf den – naja klar – Fjordbotn.

Fjordbotn Camping @GMaps

Auf den ersten Blick gibt’s auf der Insel außer Vögel eher wenig Tiere, selbst Mücken sind nicht so überschwänglich an uns interessiert im ersten Moment.

Abends wollte ich noch einen Fisch angeln im Fjord, aber naja. Der Fjord ist vielleicht etwas tief und die Friedfische grasen am Boden…

Elch-Zähler: 5
Rentier-Zähler: 93
Mücken-Zähler: 97 tot

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s