Wandern auf Mallorca: Castell d’Alaró

Alaró. Die Wanderung zum alten Castell ist sehr sehenswert und eine gute halbtägige Tour mit schönen Ausblicken und Fotomotiven auf dem Plateau.

Der Weg beginnt hinter dem Städtchen Alaró, das Castell ist weitgehend ausgeschildert. Irgendwann kommt ihr an eine T-Kreuzung, die links zum Castell führt. Schaut ihr aber an der Kreuzung nach rechts, seht ihr schon einen schmalen Schottersteifen am linken Fahrbahnrand, der sich zum Parken anbietet.

Der Weg führt nach ein paar hundert Metern dann eine gute Stunde lang über einige Serpentinen bergan – nicht zu verfehlen. Dann dürft ihr euch entscheiden: links zehn Minuten weiter zum Gasthof Es Verger oder eher rechts halten hoch zum Castell d’Alaró.

Wir gehen den Pfad zum Castell, der nach einer knappen weiteren Stunde endet. Hier oben gibt es ein kleines Café – gut für ein Bocadillo und einen Cortado. Unbedingt einen Stuhl am Abgrund schnappen und die Aussicht und den Moment genießen!

Ausblick vom Castell d'Alaró.
Ausblick vom Castell d’Alaró.
Ausblick vom Castell d'Alaró.
Ausblick vom Castell d’Alaró.
Ausblick vom Castell d'Alaró.
Ausblick vom Castell d’Alaró.

Klettern bei Alaró

Für uns Kletterer: das Klettergebiet Alaró ist an den Steintreppen hoch zum Castell zu finden. Die Wand ist in Ordnung, ich persönlich würde aber nicht die erste Wahl dort sehen im Vergleich zur Cala Magraner oder dem Klettergebiet in Santanyi. Bei hohem Wanderaufkommen ist das Sichern dort eingeschränkt, die Leute nerven und zudem ist der Zustieg mit etwa 1,5 Stunden Wanderung gut berghoch mit Ausrüstung doch happig. Da ist Sa Gubia fast besser zu erreichen und bietet deutlich mehr Routenvielfalt.
Klar, ein paar Routen mitnehmen als Pause während der Wanderung zum Castell geht natürlich schon.

Kletterfels in Alaró auf dem zum Castell d'Alaró
Kletterfels in Alaró auf dem zum Castell d’Alaró

Wer mag, kann nun noch einen Pfad hinter dem Castell d’Alaró entlang am großen Esel vorbei nehmen. Der Weg führt durch das Hinterland zur Kante des Plateaus, verliert sich irgendwann ein wenig und wird weniger ersichtlich. Manchmal treibt sich der riesige Esel da auch rum – keine Angst, der frisst nur Kinder.
Etwa eine halbe Stunde vom Castell aus wandert ihr und steht dann am Ende des Berges vor den Klippen mit tollem Ausblick.

Der gute Alaró-Esel.
Der gute Alaró-Esel.

Bergab geht es ab dem Castell d’Alaró zumindest bis kurz vor das Es Verger optional auf einem anderen Weg.

Gehzeit: 2 Stunden mit Wasserpausen (Achtung: Anstrengend bei starker Hitze).

Unbedingt machen:
Der Cortado mit Aussicht.
Die Lammschulter im Es Verger.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s